Verträge, Gelübde, ...

02.02.2020

"Rechtsgeschäfte" wie Verträge, Gelübde, Schwüre, Versprechen, Eide, Pakte: Einflüsse dieser Art sind immer Bindungen (meist zwischen zwei Seelen) und können im heutigen Leben Wirkung und Kraft haben.
(Bild: lizenzfrei von Free-Photos auf pixabay.com)

Im Gegensatz zu hinderlichen Glaubenssätzen und nicht bewältigten Lebenserfahrungen stammen Verträge, Gelübde etc. meist aus vergangenen Leben. Immer dann, wenn starke Emotionen im Spiel sind (Bsp. Racheschwüre, Versprechen am Sterbebett), überdauern sie die Inkarnationen, weil sie sich fest in der Seele verankern.

Heutige Probleme mit Menschen oder in Situationen können ihre Ursache oder Mitursache in "Rechtsgeschäften" von damals haben. Doch was tun? Erstens: Zuversicht! Sehen sie es sportlich, es ist eine Lernerfahrung! Jeder Stein, den man sich zusätzlich in den Rucksack packt, dient zum inneren Wachstum. Steine können, wenn sie ihre Aufgabe erfüllt haben, auch wieder abgelegt werden. Zweitens: Nochmals Zuversicht! Verträge, Gelübde & Co kann man auflösen! Indem die Hintergründe erhellt werden, ist die Lektion gelernt und genannte Einflüsse sind durch Selbsterkenntnis aufgelöst. Gelegentlich braucht es zusätzlich eine Bitte um Freisprechung.

Tipp: Schwüre nie ewig schwören und Versprechen nicht unbefristet abgeben, sondern längstens bis zum Ende dieses Lebens ― "bis dass der Tod uns scheidet"! Und falls es doch passiert, gebieten Vernunft oder Demut Handlungen wie: Widerruf, einvernehmliche Lösung, Wiedergutmachung, Reue oder Entschuldigung.